Veränderungsgeschichten in Grumme: Was hat sich in den letzten 5 Jahren im Zusammenleben verändert?

Für das letzte drittel diesen Jahres hat sich der Verein Leben im Stadtteil auf den Weg gemacht, Veränderungsgeschichten im Stadtteil Bochum-Grumme zu sammeln.
Mit einem Evaluationsverfahren, welches sich “Most Significant Change” nennt, am besten Übersetzt mit “Die bedeutsamste Veränderung” starteten die Mitarbeitenden im Spätsommer mit dem Projekt.

Wir wollten wissen, was sich in den letzten fünf Jahren in Bezug auf das soziale Zusammenleben im Stadtteil verändert hat. Sowohl erfreuliches als auch weniger erfreuliche interessierte uns.

Wie haben wir das angestellt? Ganz einfach. Wir haben einige Aktive aus dem StadtTeilLaden und dem Jugendtreff gefragt, ob sie uns beim sammeln der Geschichten helfen. Schnell hat sich ein achtköpfiges Team gebildet. Jedes Teammitglied hat Kontakte in die verschiedensten Einrichtungen, Nachbarschaften und Orte von Grumme. Dadurch erreichten wir viele verschiedenen Menschen, jeden Alters und mit den Unterschiedlichsten Einblicken und Erfahrungen.

In Gesprächen, die wir nach einem bestimmten Muster führten, sammelten wir ganz persönliche Geschichten, die die Veränderungen beschrieben.

Am 05.12.2018 luden wir viele Akteure und Multiplikatoren aus dem Stadtteil zu einem Workshop ein. Zunächst wurden alle gesammelten Geschichten vorgestellt. In Austausch- und Diskussionsrunden wurde von den Gästen die fünf bedeutsamsten Veränderungsgeschichten des Stadtteils ausgewählt. Unterstützt wurden wir an diesem Tag und während des gesamten Prozesses von zwei Mitarbeitenden des Büros für berufliche Bildungsplanung in Dortmund.

Im weiteren Verlauf werden wir in weiteren Diskussionsrunden aus den fünf Vorausgewählten Geschichten die eine bedeutsame Geschichte auswählen, die die Veränderung im Stadtteil und die Wirkung unserer Stadtteilarbeit am besten beschreibt. Mit dem Ergebnis möchten wir unsere zukünftige Arbeit weiterhin den Bedürfnissen der Menschen anpassen und uns stetig weiterentwickeln.


Gemeinsam mit dem Stadtteilzentrum FeidikForum in Hamm führt unser Verein Leben im Stadtteil e.V. dieses Verfahren, erstmalig in Deutschland durch.
Finanziell wurde uns die Durchführung von der deutschen Fernsehlotterie ermöglicht.

Dieses Bild benötigt einen alternativen Text, aber das Feld ist leer. Gib einen alternativen Text ein oder markiere das Bild als dekorativ.

Zurück nach oben