Kinderkonferenz aus der Sicht eines Neulings…

Hallo erstmal…! Ich bin Sabrina, studiere  im 3. Semester soziale Arbeit in Bochum und mache derzeit ein Praktikum im StadtTeilLaden und im Kinder-und Jugendtreff Sit Down. Bisher konnte ich schon einige Eindrücke und Erfahrungen sammeln. So zum Beispiel bei der Kinderkonferenz (KiKo) im Sit Down. Diese basiert auf der Grundlage der Partizipation (Mitgestaltung/Mitentscheidung von Kindern und Jugendlichen) in der offenen Kinder- und Jugendarbeit nach Benedikt Sturzenhecker. Inspiriert davon luden wir daher alle Kinder ganz offiziell am 20.03.2017 ein, um gemeinsam zu besprechen, wie die aktuelle Situation im Sit Down wahrgenommen wird und was sich von den Kindern umgestalten lässt, damit alle eine gute Zeit miteinander verbringen können und der Sit Down zu IHREM Treff wird. Zunächst tauschten sich die Kinder darüber aus, was ihnen in der letzten Zeit aufgefallen ist. Die Kinder äußerten z.B. dass sie gern ein neues Trampolin hätten oder dass eine Fußballwand fehlt. In einem zweiten Schritt tauschten sie sich über neue Gestaltungsmöglichkeiten im Treff aus. Hierzu hatten einige Kinder die Idee, einen Kinder-Flohmarkt zu veranstalten. Außerdem fiel ihnen noch ein, eine Liste zu erstellen, auf der Plus- und Minuspunkte verteilt werden. Hier gibt es z.B. Pluspunkte für das Helfen im Garten oder beim Aufräumen. Minuspunkte gibt`s, wenn es zu Streitigkeiten unter den Kindern kommt oder sie sich im Treff nicht abmelden. Wenn 200 Pluspunkte für alle Kinder zusammengekommen sind, wird ein neues Trampolin angeschafft! Eine ziemlich gute Idee, aus meiner Sicht, war auch der Vorschlag eines Kindes, eine Fußballwand selbst zu bauen! Die Idee der Mitarbeiter_innen ist nun, die Kinderkonferenz in regelmäßigen Abständen zu machen!

Zurück nach oben