Ein Schnitzeljagd – Spaziergang

Wir haben uns die letzte Woche Gedanken gemacht was man für euch/ihnen auch draußen machen könnte.
Herausgekommen ist ein Schnitzeljagd Spaziergang um die Grummer- Teiche.
Den Spaziergang kann man an jedem Standort auf der Karte beginnen. Wichtig ist nur das man sich dafür nicht mit anderen trifft, sondern das ganze alleine oder mit der Familie macht.
Wer uns das Lösungswort mitteilt , per Post, Whatsapp oder Telefonanruf bekommt einen Preis 🙂

Gemeinsam auf Abstand – Nachbarschaftshilfe braucht Kreativität

Gemeinsam auf Abstand. Das ist eine echte Herausforderung für die Nachbarschaftshilfe. Wie wichtig sind doch der soziale Kontakt und die Begegnung für uns Menschen. In unserem Team überlegen wir immer wieder neu, wie können wir Euch und Sie jetzt erreichen?

Ihr Kinder und Jugendlichen seid über die sozialen Medien mit uns vernetzt. Gesellschaftsspiele gemeinsam online spielen? Sich unterhalten über Gruppenchats oder “Telefonchats”? Aber was ist mit Bewegung und frische Luft? Gibt es auch da Möglichkeiten Challanges zu entwickeln, die man alleine oder als Familie machen kann und am Ende zu einem großen Ganzen zusammengetragen werden?

Was ist mit Ihnen, den Senior*innen? Klar, wir telefonieren regelmäßig mit Ihnen. Hören nach, wie es Ihnen geht und ob Sie Hilfe benötigen. Wir haben telefonische Sprechzeiten zu denen wir für Sie in der Woche erreichbar sind. Wir kooperieren mit der Ev. Frauenhilfe, die einen Teil von Ihnen regelmäßig mit Hauswurfsendungen mit guten Texten und Liedern versehen versorgt. Da ergänzen wir doch gerne, die ein oder andere Information zu Unterstützungsmöglichkeiten oder vielleicht auch etwas Kreatives. Vielen Dank für die Möglichkeit!

Wir kooperieren mit der Ehrenamtsagentur Bochum, die schon viele Hilfsangebote von Bochumer Bürger*innen bekommen haben. Wir vermitteln diese sehr gerne an Sie weiter. Wir können auf die guten Leitfäden der Ehrenamtsagentur zum Engagement in diesen Zeiten zurückgreifen und diese an unsere Ehrenamtlichen  weiter geben. Vielen Dank!

Menschen rufen bei uns an und wollen mit unterschiedlichen Ideen andere unterstützen. Sehr gerne! Wir freuen uns auf Sie und gucken, wo die Hilfe passt!

Gemeinsam auf Abstand. Es geht irgendwie doch 🙂

  • Benötigen Sie Hilfe um Ihre Versorgung des täglichen Bedarfs sicher zu stellen?
  • Möchten Sie sich engagieren, weil Ihnen die Decke auf dem Kopf fällt oder weil Sie gerne andere in diesen Zeiten unterstützen wollen?
  • Möchten Sie gerne mit jemanden sprechen?
  • Haben Sie kreative Ideen mit denen Sie um anderen “auf Abstand” eine Freude machen können?

Melden Sie sich bei uns.

Telefon: 0234/54465082 oder 0234/591214
MECHTHILD ENDEMANN
RAINER KOCH

SILKE NEUFELD

 

Gemeinsam auf Abstand – together at a distance

Der StadtTeilLaden ist  aufgrund des Corona Virus geschlossen. Wir sind trotzdem für Sie erreichbar!

The StadtTeilLaden is closed due to the corona virus. We are still available for you. See below on the page.

  • Benötigen Sie Hilfe um Ihre Versorgung des täglichen Bedarfs sicher zu stellen?
  • Möchten Sie sich engagieren, weil Ihnen die Decke auf dem Kopf fällt oder weil Sie gerne andere in diesen Zeiten unterstützen wollen?
  • Möchten Sie gerne mit jemanden sprechen?
  • Haben Sie kreative Ideen mit denen Sie sich und anderen “auf Abstand” eine Freude machen können?

Melden Sie sich bei uns

Montag10.00-12.00 UhrRainer Koch0234/591214
Dienstag9.00 – 14.00 UhrMechthild Endemann02134/54465082
Mittwoch9.00 – 14.00 UhrMechthild Endemann0234/54465082
Donnerstag10.00–12.00 UhrRainer Koch0234/591214
Freitag9.00–12.00 UhrMechthild Endemann0234/54465082

MECHTHILD ENDEMANN
RAINER KOCH
SILKE NEUFELD

Besondere Sprechstunde für Geflüchtete, Gäste und Freunde des Begegnungscafés:

Special consultation hours for refugees, guests and friends of the community café:

Donnerstag 13.00 – 15.00 Uhr

Telefon: 0234/503302

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommen Sie gut durch diese Zeit und bleiben Sie gesund!

 

Mechthild Endemann, Rainer Koch und Silke Neufeld

Geschlossen

Wegen des Coronavirus bleiben leider alle unsere Einrichtungen bis auf weiteres geschlossen. Auch alle Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt.
Wir wünschen ihnen/euch trotz allem eine Gute Zeit und das Sie Gesund bleiben.

Wir sind trotzdem für  alle erreichbar und haben weiterhin ein offenes Ohr für alle Probleme, Fragen und Wünsche

Sie/Ihr erreicht uns unter folgenden Nummern

StadtTeilLaden:
Silke Neufeld
Rainer Koch
Melli Endemann
Telefon: 0234 – 591214
Email:
Neufeld@stadtteilweb.de
koch@stadtteilweb.de
Endemann@stadtteilweb.de

Jugendtreff Sit Down
Deborah Pettkus
Jule Kimmich
Joshua Fabiunke
Málin Eckert
Telefon: 0234 – 9571747
Handy: 01578 – 7087747
pettkus@sitdown-bochum.de

Rückblick Modenschau

April April, die diesjährige Modenschau am 1.04 war war zwar kein Aprilscherz, gelacht wurde aber trotzdem viel.

Am vergangenen Montag war es wieder einmal so weit: der Gemeindesaal der Johanneskirche wurde zum Laufsteg umgewandelt. Organisiert wurde die Modenschau vom Zuhause Alt Werden Team. In gemütlicher Atmosphäre wurden die neusten Frühjahrs- und Sommertrends vorgestellt. In vier Runden haben die Models zahlreiche Outfits präsentiert.

Das vielfältige Bekleidungssortiment stoß im Publikum auf große Begeisterung. Nach der Modenschau hatten die Teilnehmerinnen die Gelegenheit zu stöbern und zu kaufen. Untereinander hat man sich ausgetauscht und Tipps gegeben. Dabei hat das Mari- Moden Team aus Wesel die Teilnehmerinnen gerne persönlich beraten und unterstützt. Das Team von Mari- Moden und auch wir ziehen nach der Modenschau eine positive Bilanz und freuen uns auf den nächsten Termin im Herbst.

Kategorien ZAW

Zuhause Alt Werden sucht Zuwachs!

Zuhause Alt Werden verbindet Menschen in Form von Patenschaften durch gemeinsame Aktivitäten, beugt der Einsamkeit im Alter vor, knüpft Freundschaften und bietet die Möglichkeit über alte Zeiten zu reden, Hobbies zu leben und einen Anker im Alltag zu haben.

Wir suchen neue Ehrenamtler*innen, die Zeit und Lust haben, einmal pro Woche einen älteren Menschen zuhause zu besuchen und bei kleinen Dingen des Alltags unter die Arme zu greifen.

Aber auch Nutzer*innen sind herzlich Willkommen. Sie leben noch zuhause, benötigen aber bei kleineren Aufgaben im Unterstützung? Sie wünschen sich jemanden, der mal auf eine Tasse Kaffee vorbei kommt, einfach Zeit hat um sich zu unterhalten oder eine Runde Karten mit Ihnen spielt? Dann melden Sie sich gerne bei uns!

Kontakt:

Leben im Stadtteil e.V.
Ennepestr. 1
44807 Bochum

Rainer Koch und Silke Neufeld
0234 592610 oder 0234 591214
koch@stadtteilweb.de, neufeld@stadtteilweb.de

https://stadtteilweb.de/patenschaften/zuhause-alt-werden/





Kategorien ZAW

Stadtteilfest am 15. September

Am Samstag, den 15. September ist es wieder so weit. Ab 14.00 Uhr verwandelt sich die Ennepestraße in Bochum-Grumme zum 25. Mal in eine Festmeile. Viele Einrichtungen, Vereine und Bürger_innen aus dem Stadtteil machen dies mit ihrem Angebot an Aktionen für Groß und Klein möglich. Für das leibliche Wohl wird natürlich auch gesorgt.

Das Besondere in diesem Jahr ist, dass wir um 14.00 Uhr mit einem gemeinsamen Singen, begleitet und moderiert von Bochumer Muisker_innen, in der Joahnneskirche beginnen.

  • Um 15.00 Uhr eröffnet OB Eiskirch das Fest.
  • Der USB übergibt um 15.15 Uhr den Grummer Bürger_innen einen Bücherschrank, der auf dem Kirchplatz stehen wird.
  • Die “Maskengruppe”anders eben” vom Zentrum inklusive Kunst und Kultur aus Essen wird uns ab 15.30 Uhr mit ihren Walkacts erfreuen.
  • Um 15.45 Uhr präsentiert der Jugendtreff Sit Down sein Projekt “Ich-Du-Wir” auf der Bühne am StadtTeilLaden
  • Ab 16.30 Uhr wird  Tristan Benedict, Singer/Songwriter aus Bochum, mit seiner Stimme und seiner Gitarre für musikalische Unterhaltung sorgen

Während des Festes ist die Ausstellung “Geschichten über Tage” von sieben Bochumer Künstler_innen in der Johanneskirche zu sehen. Die Ausstellung wird am Donnerstag, den 13. September um 19.00 Uhr mit einer Vernissage in der Johanneskirche eröffnet.

Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement und freuen uns auf ein buntes Fest!!! – Seien Sie dabei 🙂

Lesen Sie hier den Bericht über unsere Zukunftswerkstatt am 28.05.2018

Am 28.05.2018 luden das Haus der Begegnung , die Rosa Strippe e.V. und wir, der Verein Leben im Stadtteil e.V. zu einer Zukunftswerkstatt ein.

Einen ganzen Nachmittag widmeten wir uns allen Fragen rund ums Älter werden und Alt sein.

Drei Thememblöcke lenkten uns durch die gemeinsame Zeit:

  • Soziale Teilhabe
  • Wohnen
  • Gesundheit

Im Vorfeld wurden Interviews geführt, um die Themen und Bedürfnisse zu erfragen.

Am 28.05.2018 gab es dann die Möglichkeit sich vertieft mit dem Thema: “Wie werde ich gesund und glücklich Alt” zu beschäftigen.

Verschiedene Menschen kamen zusammen und tauschten sich zu den Themen aus. EIne Identitätsblume half dabei, die Fremdheit zu überwinden und Gemeinsamkeiten festzustellen. Schnell fanden sich die Teilnehmenden zu den übergreifenden Themen in Gesprächskreisen zusammen. Am Ende gingen alle beflügelt und mit tollen neuen Ideen auseinander. Wir möchten die Vielfalt unserer Gesellschaft in den Fokus stellen und den Austausch zwischen den Menschen fördern. Ein lebendiger Stadtteil, in dem sich alle Menschen egal welchen Alters, welcher Beeinträchtigung, welchen Glaubens, welcher sexuellen Identität oder Lebensweise wohlfühlen und gemeinsam ihr Umfeld gestalten. Diesem Ziel kamen wir an dem Nachmittag ein Stück näher.
Lesen Sie hier mehr zur Zukunftswerkstatt: WAZ Bochum Stadtteile

Kategorien ZAW
Zurück nach oben