Das neue Programm von Fabula ist da

Das kleine Atelier für Kunst, Kultur, Kommunikation startet wieder mit neuem Programm im Februar 2019. Große und kleine Künstler_innen sind herzlich eingeladen vorbei zu schauen!

Fabula ist das kleine Atelier für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ein Ort um schöpferisches Tun, sinnliche Wahrnehmung und eigene Ausdrucksmöglichkeiten zu erleben. Lesen Sie hier mehr… Das Atelier befindet sich in der Ev. Johanneskirche, Ennepstraße 15 a, 44807 Bochum.

Entspannt ins neue Jahr


Die einfache und wirksame Methode des Frühlingswald Qigong hilft dir, zur Ruhe
zu kommen!
Atme ein und spüre in deinen Körper hinein, atme aus und lasse los.
In einer kleinen Gruppe lernst du Übungen für den Alltag. Abschließend darfst du
bei einer Meditation entspannen.
Jeder, unabhängig von Talent, Alter oder Glauben kann die Übungen des
Frühlingswald Qigong durchführen und gesünder und glücklicher werden.


Termine für Atmung & Entspannung in 2019
Montags 19 – 20 Uhr:
28.01.2019
04.02.2019
11.02.2019
18.02.2019
25.02.2019
Ort: Stadtteilladen Grumme, Ennepestr. 1, 44807 Bochum
Kosten pro Kurs: 35 €
Kontakt: Kursleiterin Melanie Zimmermann, 0234/45972604 (AB)
sfq.deutschland@gmail.com
Anmeldung auch im Stadtteilladen (0234/591214) möglich.

Hat sich die Nachbarschaft in Grumme verändert?

Ende letzten Jahres haben wir 30 Menschen aus Grumme gefragt, ob sich ihrer Meinung nach das Zusammenleben der Menschen im Stadtteil verändert hat.
Daraus sind 30 anomysierte Geschichten entstanden, die wir Multiplikator_innen aus dem Stadtteil im Dezember vorgestellt haben. Diese haben sich mit den Aussagen in den Geschichten befasst und Gemeinsamkeiten und Unterschiede festgestellt und diskutiert. Gibt es einen einheitlichen Trend, der Veränderungen im Zusammenleben in der Nachbarschaft aufzeigt? Ist das Zusammenleben anonymer geworden? Oder ist es doch ganz anders?
Einen ersten Einblick gibt der Artikel von Wicho Hermann-Kümper in der WAZ Bochum. Vielen Dank 🙂
WAZ Bochum/Unsere Stadtteile: Wie sich Nachbarschaft verändert hat

Alt für Jung-Patenschaften – Seniorenbüros unterstützen Geflüchtete
„Was ist Sprachcafé? – Sprache und Kaffee, wie geht das zusammen?“ Sehen sie selbst: Hier geht es zum Film
Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros hat Erfahrungsberichte von Geflüchteten und deren deutschen Paten in einem Kurzfilm zusammengefasst. Tausende Bundesbürger_innen engagieren sich seit 2015 für die Integration von Geflüchteten in ganz Deutschland. Beispielhaft für das große Engagement vieler älterer Bundesbürger_innen wurde auch der StadtTeilLaden mit seinem Begegnungscafé und den Patenschaften ausgewählt.

Gemeinsam unterwegs! Stadtteilspaziergänge in Bochum Grumme

Ab sofort gibt es jeden Dienstag von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr Stadtteilspaziergänge für Senior_innen in  Bochum Grumme. Wer Lust hat in Begleitung mit anderen den Stadtteil zu erkunden oder einfach nur Spazieren zu gehen ist herzlich eingeladen dazu zu kommen!

Los geht es bei uns am  StadtTeilLaden in der Ennepestraße 1.

Vielen Dank an das Seniorenbüro Mitte als Initiator dieser Spaziergänge und an die ehrenamtlichen Patinnen, die sich bei Wind und Wetter mit Interessierten auf den Weg machen. Anschließend besteht die Möglichkeit sich bei Kaffee und Kuchen im StadtTeilLaden aufzuwärmen.

Endlich so leben, wie ich will!

Herzliche Einladung zur Filmvorführung am 22.11. von 17.00 – 18.30 Uhr im Kino Casablanca, Kortumstraße 11 in Bochum !!!

Toleranz, Gleichberechtigung und Freiheit, sind heutzutage in unserer Gesellschaft wichtige Eckpfeiler, die aus unserem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken sind. Der Kurzfilm porträtiert fünf lebenserfahrene Menschen aus dem Ruhrgebiet, die zu einem bestimmten Zeitpunkt
in ihrem Leben eine Entscheidung gegen gesellschaftliche Konventionen getroffen haben, um frei und glücklich leben zu können.
Die Zuschauer/-innen lernen ein differenziertes Altersbild im Sinne von Vielfalt kennen, zu dem die geschlechtsspezifischen Aspekte ebenso gehören, wie Herkunft, Religion, sexuelle Identität oder das Leben mit einer Behinderung.
Gerade die Vielfalt der Unterschiede in unserer Gesellschaft macht ein gemeinsames Zusammenleben immer wieder spannend und erfüllt uns mit Zufriedenheit.

Sponsoren aus dem Stadtteil machen Defibrillator im StadtTeilLaden möglich

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Unternehmer_innen aus dem Stadtteil, die es uns ermöglicht haben einen Defibrillator im StadtTeilLaden anzubringen! Jeden Tag treffen sich bei uns viele Senior_innen zum gemeinsamen Mittagessen oder Kaffee trinken. Wir werden daher regelmäßig in “erster Hilfe” geschult. Manchmal können Minuten über Leben und Tod entscheiden. Daher sind wir sehr dankbar, dass wir auf den Defibrillator im Notfall zurückgreifen können.

Verlinkung

 

 

Ruth Joachim bekommt den Verdienstorden des Landes NRW !!!

Wir freuen uns riesig mit und sind total stolz auf unsere langjährige ehrenamtliche Mitarbeiterin Ruth Joachim!!!!

Herzlichen Glückwunsch zum Landesverdienstorden!!!!

Hier ist ein Auszug aus der Laudatio vom 18. Januar von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft:

Ruth Joachim, Bochum
„Auch Ruth Joachim gehört zu den Menschen, die Großes bewirken. Weil Sie hinhören und zuhören und weil Sie so große Zusammenhänge in der direkten Nachbarschaft erkennen. Seit drei Jahrzehnten engagieren Sie sich, liebe Ruth Joachim, im Bürgerverein „Leben im Stadtteil“ in Bochum-Grumme. Der Verein betreibt den Jugendtreff „Sit Down“ und den „StadtTeilLaden“. Sie sind Mitgründerin des Vereins und unterstützen ihn bis heute. Sie kochen, backen, fertigen Handarbeiten an und spenden den Verkaufserlös Ihrer Produkte dem Verein. Im Café des Ladens backt Ruth Joachim Kuchen, bereitet Frühstück und Mittagessen für Seniorinnen und Senioren vor und hat stets ein offenes Ohr für die Sorgen der älteren Bürgerinnen und Bürger.
In der Evangelischen Kirchengemeinde Bochum sind Sie ebenfalls engagiert, liebe Frau Joachim. Viele Jahre waren Sie Presbyterin und fungieren heute noch als ehrenamtliche Küsterin. Und die Gründung des Fördervereins des Ev. Familienzentrums „Die Schatzinsel“ geht auch auf Ihre Initiative zurück.
Darüber hinaus gehörte Ruth Joachim etwa 20 Jahre (….) der „Evangelischen Frauenhilfe“ Bochum-Grumme an. Seit fast drei Jahr­zehnten hat sie das Amt der Bezirksfrau inne und engagiert sich bis heute im Bereich Diakonie.
Trotz Ihres, liebe Frau Joachim, ich hoffe, dass ich das sagen darf; trotz Ihres gesegneten Alters sind Sie kein bisschen müde. Ruth Joachim ist nach wie vor ehrenamtlich in ihrer Heimatgemeinde aktiv – zum Teil bis zu 50 Stunden in der Woche. Dafür werden Sie allseits hoch geachtet und Sie werden, hat man mir berichtet, von den Menschen in Grumme auch heiß geliebt.
Liebe Ruth Joachim, es sind Menschen wie Sie, die unsere Gesellschaft durch ihr Engagement vor Ort ein ganzes Stück lebens- und liebenswerter machen. Die mit vermeintlich kleinen Dingen in Wirklichkeit Großes bewirken. Dafür haben Sie den Dank von uns allen verdient. Und dafür möchte ich Ihnen heute den Verdienstorden unseres Landes überreichen.“

Quelle: https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/ministerpraesidentin-hannelore-kraft-verleiht-den-verdienstorden-des-landes-6

Endlich ist es da: Das Programm fürs Stadtteilfest am Samstag

Herzliche Einladung zu unserem Jubiläumsfest am Samstag!

Es wird ein buntes Programm mit kleinen und großen Künstler_innen, Aktionen und einen Flohmarkt für Groß und Klein geben. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. 🙂

Schon jetzt bedanken wir uns sehr herzlich bei den zahlreichen engagierten Menschen durch die das Fest erst möglich wird.

Zurück nach oben